Private VoIP – Sicherheit in verbaler Kommunikation

Posted by Tobias Eichenseer Thu, 24 Jul 2014 09:13:00 GMT

Die Snowden-Enthüllungen haben deutlich gemacht, dass sowohl die digitale Kommunikation als auch die Telekommunikation unter der Beobachtung von Geheimdiensten stehen. Daraufhin haben die Menschen nun auch angefangen, das Sicherheitsniveau von traditionellen Kommunikationskanälen in Frage zu stellen.

VoIP Überblick
Das Voice-over-Internet-Protocol (VoIP) ist eine Alternative zu den traditionellen Telefonsystemen (Public Service Telephone Network Systems, PSTN). VoIP konvertiert ein Sprachsignal in Datenpakete (IP) und verwendet das Internet um diese Daten zu übermitteln. In unserem letzten Blog zu VoIP haben wir über die Vorteile von VoIP versus PSTN gesprochen: VoIP bietet Kosteneffektivität, höhere Flexibilität, mehr Funktionen, eine intuitive Benutzeroberfläche und eine höhere Sicherheit. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten eine VoIP-Verbindung einzurichten: Zum einen kann eine Verbindung über das Internet aufgebaut werden, zum anderen ist es möglich, innerhalb eines privaten Netzwerkes  VoIP-Verbindungen aufzubauen.

Öffentliche versus private VoIP
In Bezug auf Telefonie bringen öffentliche Netzwerke viele Nachteile und Risiken mit sich, wohingegen private und gesicherte IP-Netzwerke mehr Sicherheit sowie eine höhere Qualität für VoIP-Kommunikation bieten. Öffentliche Internet-Telefonie ist signifikanten Sicherheitsrisiken ausgesetzt, wie z.B. Lauschangriffen, Hackern oder dem Diebstahl von privaten Daten. Unternehmen, die alternative Telefonie-Lösungen suchen, sollten diese Risiken nicht unterschätzen.

Darüber hinaus kann die Einführung von „kostenlosen” Telefondienstleistungen (wie Skype und Google Hangouts) zu weiteren Problemen führen. Diese Dienstleistungen verwenden das Internet und haben mit den üblichen Problemen von „öffentlichen“ Verbindungen zu kämpfen. Bei der Nutzung solcher Services, einmal vom Fehlen jeglicher Sicherheitsgarantien abgesehen, müssen sich Firmen über die Schwachstellen von Third-Party Produkten im Klaren sein. Dazu gehören unter anderem Viren- oder auch Hacker-Angriffe.

Wenn Mitarbeiter mit Geschäftspartnern oder potentiellen Kunden, die rund um die Welt verteilt sind, kommunizieren, haben eine optimale Breitbandausnutzung, hohe Audio-Qualität und ein gesicherter Kommunikationskanal die höchste Priorität. Allerdings werden ausgerechnet diese Faktoren bei der Nutzung eines öffentlichen Netzwerkes einem sehr großen Risiko ausgesetzt. Datenverlust oder -diebstahl kann dem Image eines Unternehmens schaden, was sowohl unmittelbar als auch langfristig zum Verlust von Kunden und Umsatz führen kann. Im Gegensatz dazu bleiben die Sprachpakete bei der VoIP Nutzung über ein privates Netzwerk unter der Kontrolle des Unternehmens und somit vor externen Angriffen geschützt. Gleichzeitig können dadurch Bedenken bezüglich der Qualität und Verlässlichkeit von VoIP Telefonie ausgeräumt werden.

Bei traditionellen VoIP-Dienstleistungen können Hacker mit Hilfe von Paket-Sniffern den Standort des Anrufes oder die Verbindungsdetails einsehen. Zudem können Cyberkriminelle vertrauliche und persönliche Gespräche abhören. Solche Angriffe können wiederum mit VoIP-Lösungen über ein privates Netzwerk vermieden werden. Hier werden die Sprachpakete sicher über das private und gesicherte Netzwerk geroutet – Sicherheitsrisiken werden somit effektiv beseitigt.

Flexible und sichere Kommunikation mit HOBPhone
Viele Unternehmen haben hohe Anforderungen an die Sicherheit und Qualität ihrer Kommunikationslösungen, sodass kostenlose Anbieter von vornherein wegfallen. Genau für dieses Problem hat HOB seinen rein Web-basierten Voice-over-IP-Client HOB Phone entwickelt, der auch Bestandteil der umfassenden Remote Access Lösung HOB RD VPN ist. HOB Phone erlaubt die Telefonkommunikation von verschiedenen, weltweiten Standorten aus, unter Verwendung des Internets und einer gesicherten VPN-Verbindung. Es ermöglicht eine sichere, verschlüsselte Sprachkommunikation, sodass die Telefonate nicht von Dritten abgefangen oder abgehört werden können. Ein großer Vorteil der HOB Lösung ist, dass Client-seitig keine Installation oder Administrationsrechte benötigt werden.

Den Unternehmensbedarf erfüllen
Ein großartiger Vorteil von VoIP ist, dass man von überall und zu jeder Zeit Telefonate führen und annehmen kann. VoIP-Lösungen erleichtern das Management von mobilen Arbeitsplätzen, da Mitarbeiter unabhängig von ihrem Aufenthaltsort unter ihrer normalen Arbeitsrufnummer erreichbar sind – vorausgesetzt, es besteht eine vernünftige Internetverbindung. Dadurch entsteht für Unternehmen mehr Flexibilität bei der Gestaltung mobiler Arbeitsplätze und Mitarbeiter können ortsunabhängig arbeiten.

Fazit
Eine VoIP-Verbindung über private Netzwerke bietet eine höhere Qualität und mehr Sicherheit als VoIP Services, die ausschließlich über das „öffentliche“ Internet laufen. Der VoIP-Client HOB Phone verbindet sich über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) mit dem Telefonsystem der Firma, ohne dass dafür clientseitig komplexe Softwareinstallationen notwendig sind.
 

keine Kommentare |

5 Gründe warum Unternehmen VoIP einsetzen sollten

Posted by Tobias Eichenseer Tue, 22 Jul 2014 13:02:00 GMT

Unternehmen versuchen ihre operativen Kosten zu senken, während sie sich gleichzeitig bemühen ihre Arbeitsweise zu optimieren.

Voice-over Internet Protocol (VoIP) bietet bei diesen Bestrebungen eine Vielzahl entscheidender Vorteile im Vergleich zu Öffentlichen Telefonanbietern. Aus diesem Grunde implementieren Unternehmen kombinierte Sprach- und Datennetzwerke mit VoIP-Systemen. Beim Gebrauch von VoIP werden die Datenpakete über das Internet oder Virtual Private Networks geleitet und nicht über die Telefonleitungen der kommerziellen Telefonanbieter.
Zu den Vorteilen von VoIP gehören:

1. Kostengünstig

Wahrscheinlich ist die Möglichkeit mit der Verwendung von VoIP Kosten zu senken der größte Vorteil. Für Unternehmen zeigen sich die Kosteneinsparungen in der Reduktion der Kosten für Ausrüstung und Aufwand sowie der Senkung der Arbeits- und der Betriebskosten. Die Kosten von long-distance Telefonaten können durch die Verwendung von VoIP Lösungen effektiv gesenkt werden im Unterschied zu traditionellen Telefonlösungen, bei denen die internationalen Anrufe stets sehr teuer sind.

2. Größere Flexibilität
VoIP unterstützt Managementlösungen wie Heimarbeit oder Arbeit von unterwegs in einer Weise wie sie mit traditionellen Lösungen nicht möglich sind. Vorausgesetzt ein entsprechender Internetanschluss liegt vor, können VoIP Lösungen wirklich überall so genutzt werden als würde der Mitarbeiter in seinem Büro sitzen, mit seiner eigenen Firmentelefonnummer. So sind die Anwender nicht an einen festen Arbeitsplatz gebunden und können zum Beispiel auch von unterwegs aus erreichbar sein für Anrufe wichtiger Kunden und mit Headset/Mikrofon und Laptop so telefonieren wie im Büro.

3. Viele nützliche Features
VoIP bietet weitere Möglichkeiten über die Standardfunktionen hinaus, die man sonst eher mit traditionellen Telefonie Lösungen verbindet. Gespräche mit mehreren Teilnehmern sind möglich, dadurch können Konferenzen online abgehalten werden und Reisekosten effektiv gesenkt werden. Weitere Funktionen sind das Halten und erneute Annehmen eines Anrufes, Unterstützung mehrerer Telefonaccounts oder die Telefonweiterverbindung, die mit Standard Telefonen nicht möglich sind. Wenn neue Funktionen hinzukommen, muss meist nur die Software aktualisiert und die Leistungsstärke des Internetanschlusses angepasst werden.

4. Intuitive Bedienung
Die meisten VoIP Systeme nutzen ein webbasiertes Grafisches User Interface (GUI), das einfach und intuitiv zu bedienen ist.

5. Sicherheit

Viele Unternehmen setzen auf eine VoIP Lösung über ihr eigenes Virtual Private Network (VPN) und profitieren so von der höheren Sicherheit dieser Lösungen im Vergleich zu denen, die nur rein über das öffentliche Internet genutzt werden. SSL VPN Lösungen verfügen über Sicherheitsmechanismen, die den Datenstrom vor unbefugten Einblicken im Datenverkehr über das öffentliche Internet schützen, egal ob durch einen Zufall oder aus krimineller Absicht.

Sicher telefonieren mit HOBPhone
HOB RD VPN ermöglicht sicheren, flexiblen und umfassenden Fernzugriff auf zentral gespeicherte Daten und Applikationen. Eine der wichtigsten Funktionalitäten von HOB RD VP blue edition ist HOBPhone. Der Java-basierte SIP-Client HOBPhone verbindet sich unkompliziert mit der Unternehmenstelefonanalage ohne aufwändige Softwareinstallation und erlaubt das komfortable und zuverlässige Telefonieren von überall auf der Welt über das Internet. Dabei werden die Daten sicher verschlüsselt, so dass ein unerlaubtes Abhören nicht möglich ist.

Darüber hinaus können verschiedene User Accounts gleichzeitig genutzt werden, mit einem zentral konfigurierbaren Telefonbuch. Der große Vorteil der HOB Lösung: es muss auf der Seite des Clients nichts installiert werden und es werden keine Administrationsrechte benötigt. Weltweit können so Mitarbeiter einfach und schnell eingebunden werden.

HOBPhone unterstützt fünf Accounts per User, so dass der Anwender über diese fünf unterschiedlichen Nummern Anrufe tätigen und erhalten kann. HOBPhone macht Telefonkonferenzen mit vielen Teilnehmern mit unterschiedlichen Accounts möglich. Über eine Schnittstelle zum Exchange Server können die Kontakte genutzt werden. HOBPhone kann verwendet werden unter Windows, Mac OS oder Linux.

Liebe Leser, meinen auch Sie, dass VoIP ein guter Weg ist, um sicher Geschäftstelefonate über das Internet zu führen? Bitte teilen Sie Ihre Meinung dazu mit uns in den Kommentaren.

keine Kommentare |

Eine weitere Hacker Taktik: Vishing

Posted by Tobias Eichenseer Tue, 06 May 2014 09:25:00 GMT

In unserem letzten Blog haben wir Ihnen bereits verschiedene und momentan sehr beliebte Hacker Taktiken vorgestellt. Heute wollen wir über eine weitere Hacker Taktik reden, die von der Cybercrime Intelligence Firma PhishLabs entdeckt wurde.

Hacker haben die Kreditkarteninformationen von Kunden zahlreicher Finanzinstitutionen in einer Phishing Kampagne gestohlen, die betrügerische SMS Nachrichten mit VoIP Anrufen kombiniert hat.

Aus Phishing und VoIP setzt sich auch das Wort für diese neue Hacker Taktik zusammen: Vishing. Vishing wurde von PhishLabs im Rahmen der Untersuchungen zu einem Angriff auf eine mittelgroße Bank in den USA entdeckt. Bankkunden hatten SMS Nachrichten erhalten in denen es hieß, dass ihre Kreditkarte deaktiviert worden wäre. Die Kunden wurden dazu aufgefordert eine bestimmte Telefonnummer anzurufen, um ihre Karten wieder zu aktivieren. Unter der Telefonnummer erreichten die Kunden jedoch nur ein „Voice Response“ System, das die Anrufer dazu aufforderte ihre Kreditkartennummer und den PIN einzugeben, um dadurch ihre Karte wieder zu reaktivieren.

PhishLabs vermutet, dass eine Gruppe osteuropäischer Cyber-Krimineller die Angriffswelle ungefähr im Oktober letzten Jahres gestartet hat.

In ihrem Blog Post in dem die Hacker Taktik bekannt gemacht worden ist, gibt PhishLabs unter anderem folgende Empfehlungen für Kunden:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Karte ein CW1 bzw. CVC1 Code enthält, der beim Bezahlprozess separat zu Ihrer PIN Nummer abgefragt und überprüft wird.
  • Um mit Ihrer Bank Kontakt aufzunehmen, sollten Sie nur eine Telefonnummer verwenden, von der sie sich zu 100% sicher sind, dass es die Telefonnummer der Bank ist (z.B. auf der Rückseite Ihrer Karte aufgedruckt oder in Ihren Bankunterlagen).

Ein Angriff auf Ihr Bankkonto kann schwerwiegende Konsequenzen haben. Sowohl Ihr Kontoguthaben als auch Ihre Identität sind großer Gefahr ausgesetzt. Seien Sie auf der Hut vor den neuesten Hacker Strategien und schützen Sie Ihre sensiblen Daten!

keine Kommentare |


emplates.arcsin.se/'), link_to("Frédéric de Villamil", 'http://fredericdevillamil.com')) %>
Powered by typo