Update: Warum der HOB WebSecureProxy besser ist als der Apache Web Server

Posted by Stefanie Kober Wed, 03 Feb 2016 08:13:00 GMT

Apache web server


Unser Geschäftsführer, Klaus Brandstätter, erklärt in einem ausführlichen Kommentar wie der Apache Web Server funktioniert und inwiefern sich der HOB WebSecureProxy aus Entwicklersicht von diesem unterscheidet. Der Apache Web Server (httpd) wurde designt und entwickelt, um kurz andauernde Half-Duplex Web-Transaktionen abzuwickeln. Im Gegensatz dazu wurde der HOB WebSecureProxy von Grund auf mit dem Full-Duplex Verfahren entwickelt und eignet sich somit ideal für langanhaltende VPN-Verbindungen.

Hier geht es zu der aktualisierten Version von Herrn Brandstätters Kommentar: Comparison of the HOB WebSecureProxy and the Apache Web Server (momentan nur auf Englisch verfügbar)
 

keine Kommentare |

Cybersecurity im Jahr 2016

Posted by Stefanie Kober Thu, 14 Jan 2016 08:18:00 GMT



Technologien entwickeln sich laufend weiter und werden immer mehr zu einem Teil unseres Alltags. Doch so entstehen – neben zahlreichen positiven Veränderungen – auch immer mehr und immer schwerere Online-Risiken und -Angriffe. In den letzten paar Jahren wurden Unternehmen aus allen möglichen Bereichen von Einzelhandel bis Regierung Opfer von Angriffen auf ihre Systeme. Dies hatte unangenehme Konsequenzen und oft auch Schäden in Millionenhöhe zur Folge.

Zu Beginn des neuen Jahres ist es für jedes Unternehmen wichtig, seine IT-Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen und sich sowohl auf neue Herausforderungen als auch auf Chancen im Bereich IT-Sicherheit vorzubereiten. Zur Unterstützung haben wir für Sie die wichtigsten Trends für das Jahr 2016 zusammengestellt:

Die Budgets für IT-Sicherheit werden ansteigen
Unternehmen haben inzwischen die Wichtigkeit von IT-Sicherheit erkannt und priorisieren folgerichtig immer öfters Daten- und Netzwerkschutz. Jedoch fehlen vielen die finanziellen Mittel, um die besten IT-Sicherheitsmaßnahmen angemessen zu implementieren. 2016 wird sich dies ändern. Eine Studie ergab vor kurzem, dass 81 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in den USA vorhaben, ihre Ausgaben für IT-Sicherheit im kommenden Jahr im Durchschnitt um 22 Prozent zu erhöhen. KMU sind in dieser Hinsicht nicht allein. In seiner Budgetplanung für 2016 schlug US-Präsident Barack Obama vor, 14 Milliarden US-Dollar für IT-Sicherheit einzuplanen – das sind 11 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Die Bedrohung durch Ransomware wird zunehmen
Im Bereich Cybercrime ist Ransomware ein relativ neues Thema. Experten rechnen jedoch damit, dass es im kommenden Jahr an Bedeutung gewinnt – und das mit schwerwiegenden Folgen. Ransomware bezieht sich auf Angriffe, bei denen Online-Kriminelle die Kontrolle über die Daten eines Unternehmens übernehmen und Lösegeld fordern, bevor sie diese wieder freigeben. Ein FBI-Bericht von Januar 2015 bestätigt, dass Ransomware-Attacken schon in den vergangenen Jahren zunahmen. Obwohl sie aktuell in den meisten Fällen für kleinere Vergehen an weniger großen Unternehmen eingesetzt wird, ist davon auszugehen, dass diese Taktik 2016 ein neues Ausmaß erreicht und auch die ersten Ransomware-Attacken auf Corporates erfolgen.

Neue und miteinander verbundene Geräte werden Risiken für Systeme erhöhen
Technologie entwickelt sich schon jetzt mit einer solchen Geschwindigkeit, dass es oft schwer ist, einige entstehende Nachteile vorauszusehen. Das Aufkommen und die Implementierung von Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets hat schon jetzt die Grenzen zwischen Geräten für den privaten und solchen für den betrieblichen Gebrauch verwischt. Dadurch entstehen Schwierigkeiten, über sichere Netzwerke auf Unternehmensdaten zuzugreifen. Da unsere Geräte, Daten und Welten dank Cloud Computing und dem Internet of Things (IoT) immer weiter zusammenwachsen, vergrößert sich auch die Fläche, die Cyberkriminelle attackieren können. Dies macht auch und vor allem Unternehmensdaten immer leichter angreifbar.

Was Sie tun können
Um sicherzugehen, dass Ihr Unternehmen im laufenden Jahr nicht Opfer von Online-Angriffen wird, sollten Sie sich die Unterstützung von Softwarelösungen sichern, die dafür sorgen, dass Ihre Daten, Ihr Netzwerk und Ihr Unternehmen abgesichert sind und bleiben. HOB bietet ein breites Spektrum von Sicherheitslösungen, die darauf ausgerichtet sind, Unternehmen die größtmögliche Sicherheit zu bieten, ohne dabei Komfort und Flexibilität beim Datenzugriff zu beeinträchtigen. Um herauszufinden, welche Lösung für Sie am besten geeignet ist, kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unsere Website.
 

keine Kommentare |

Die finanziellen Vorteile von Remote Access Lösungen

Posted by Stefanie Kober Mon, 14 Dec 2015 06:54:00 GMT




Zwei IT Experten und Autoren haben kürzlich errechnet, dass jedes Jahr durch den Ausfall von IT-Systemen weltweit etwa 3 Billionen US-Dollar an Kosten entstehen. Unzulänglich implementierte IT-Maßnahmen sind meist mit massiven Kosten für das Unternehmen verbunden. Dahingegen kann die professionelle Umsetzung strategisch wertvoller IT-Lösungen auch zu Kosteneinsparungen führen, die sich positiv auf die weitere Entwicklung eines Unternehmens auswirken. Der Einsatz von Remote Access Lösungen bringt Vorteile, von denen nicht nur die Führungsebene profitiert, sondern alle Beteiligten:

Anwender
Allein in den USA pendeln täglich mehr als zehn Millionen Menschen über eine Stunde zur Arbeit. Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel, Benzinkosten, Verschleißkosten von PKWs und sogar Maßnahmen, die den durch das Pendeln verursachten Stress minimieren, summieren sich schnell zu Kosten im vierstelligen Bereich. Haben Mitarbeiter die Möglichkeit, dank Remote Access von zuhause aus zu arbeiten, schont das Psyche und Geldbeutel. Die Möglichkeit, jederzeit und von überall aus arbeiten zu können, kann darüber hinaus die Produktivität steigern und so zum Unternehmenserfolg beitragen.

„Die Möglichkeit einmal pro Woche im Home-Office zu arbeiten, spart mir jährlich fast 7.000 US-Dollar“, berichtet Victoria Levy, die bei einem Technologieunternehmen in San Francisco arbeitet. „Außerdem bin ich zuhause produktiver, weil ich hier weniger Ablenkungen als im Büro ausgesetzt bin.“

Führungskräfte
Der Rollout neuer Software ist meist mit erheblichem administrativem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Die Secure Remote Access Lösungen von HOB werden zentral administriert – ein zeitintensiver Rollout wird so überflüssig und die Anzahl der benötigten Administratoren sinkt erheblich. So sorgen die komfortablen Lösungen für enorme Kosteneinsparungen im Unternehmen und setzen Kapital für weitere wichtige Investitionen frei. Remote Access Lösungen bieten darüber hinaus enorme Einsparungspotenziale beim Anmieten und Ausstatten von Büroräumen. Sobald eine signifikante Anzahl von Mitarbeitern sich dafür entscheidet, von zuhause aus zu arbeiten, können Führungskräfte, die Gesamtausgaben ihres Zuständigkeitsbereichs minimieren. Remote Access Lösungen bieten hierbei höchst zuverlässige Einsparungspotenziale. Unsere Lösungen benötigen keine teuren Hardware-Investitionen, sondern passen sich perfekt in die vorhandene IT-Infrastruktur ein. So sind auch bisherige Investitionen in die eigene IT-Infrastruktur gesichert. Die reinen Softwarelösungen von HOB sind auch leicht skalierbar. Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter muss keine neue Hardware angeschafft werden. Es genügt, wenn das Unternehmen ganz flexibel zusätzliche Softwarelizenzen mietet.

Unternehmen
Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Ponemon-Instituts zeigt, dass die Kosten einer Datenpanne im vergangenen Jahr um 23% gestiegen sind. Um die steigenden Kosten von IT-Sicherheitspannen unter Kontrolle zu behalten, müssen Unternehmen auf verlässliche und hochsichere IT-Lösungen setzen. Das gilt insbesondere für Remote Access Lösungen, bei denen oft auf sensible Unternehmensdaten zugegriffen wird. Hier empfiehlt es sich, auf SSL oder IPsec verschlüsselte VPN-Lösungen zu setzen.

HOB biet hierfür wir sichere Remote Access Lösungen an, die nicht nur den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen, sondern darüber hinaus Unternehmen und Mitarbeiter bei der Kostenkontrolle unterstützen.

keine Kommentare |

HOB gewinnt zwei Golden Bridge Awards

Posted by Stefanie Kober Mon, 23 Nov 2015 05:49:00 GMT



Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder zu den Gewinnern bei den „Golden Bridge Awards“ zählen. Wie bereits im vergangenen Jahr, konnten wir auch dieses Jahr die Fachjury überzeugen und 2 Gold Awards mit nach Hause nehmen. Unsere Remote Access Suite HOB RD VPN überzeugte mit ihrem hohen Sicherheitsniveau und setzte sich erfolgreich gegen namhafte Konkurrenten durch.

HOB RD VPN gewann in den folgenden Kategorien einen Gold Award:
 

  • Gold Award in der Kategorie „VPN/IPsec/SSL Innovation“
  • Gold Award in der Kategorie “Remote Access Solution Innovation"


Die Jury war besonders von den vielfältigen und benutzerfreundlichen Produkt- und Sicherheitsfeatures von HOB RD VPN überzeugt. So ermöglicht HOB RD VPN seinen Nutzern den unkomplizierten und sicheren Remote Access auf zentral gespeicherte Unternehmensdaten und -anwendungen - zu jeder Zeit, von jedem Ort und von jedem Endgerät. Als reine Softwarelösung ist HOB RD VPN hoch skalierbar und kann ohne großen Aufwand in jede vorhandene IT-Infrastruktur integriert werden. Während Hardware-Appliances oft mit einer Beschränkung der Nutzerzahlen aufwarten, können Sie mit HOB RD VPN beliebig viele neue Nutzer hinzufügen ohne dass dafür neue Hardware-Investitionen notwendig sind. Herzstück von HOB RD VPN ist die SSL-Verschlüsselung zur sicheren Übertragung der Daten. Dank der eigens entwickelten SSL-Implementierung „HOB-SSL“ kann HOB seinen Kunden ein Maximum an Sicherheit gewährleisten. Dies wurde auch im Rahmen der Common Criteria EAL 4+ Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nachgewiesen.

An dieser Stelle möchten wir auch allen anderen Gewinnern der Golden Bridge Awards 2015 gratulieren! Wir freuen uns schon auf die Award Verleihung in 2016 und hoffen, dass wir auch dann wieder einen oder mehrere Gold Awards mit nach Hause nehmen können.
 

keine Kommentare |

HOB auf der it-sa 2015

Posted by Stefanie Kober Wed, 23 Sep 2015 03:08:00 GMT



Nur noch wenige Tage bis es wieder losgeht: Die it-sa 2015 öffnet vom 06. bis 08. Oktober ihre Pforten für alle Interessenten und Aussteller aus der IT-Welt!

Die it-sa ist eine der größten IT-Security-Messen im deutschsprachigen Raum und unter den weltweit bedeutendsten. Ob Cloud Computing, IT Forensik, Datensicherung oder Hosting: Die Messe ist eine einzigartige Plattform für IT-Sicherheitsbeauftragte, Entwickler und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema IT-Security.
Die Zentrale von HOB liegt in Cadolzburg und damit nur einen Katzensprung von der it-sa entfernt. Daher werden wir auch dieses Jahr wieder als Aussteller vertreten sein, um die Besucher mit unseren innovativen und hochsicheren Remote Access Lösungen zu begeistern.

An unserem Stand erwartet Sie die spannende Live-Demonstration unserer Software-Lösungen. Im Mittelpunkt steht dabei unsere Secure Remote Access Suite HOB RD VPN, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach Common Criteria (EAL 4+) zertifiziert wurde! Natürlich werden wir Ihnen auch gerne unsere anderen Produktinnovationen präsentieren, etwa unser Modul HOBLink Secure for Apache.
Unser Vertriebsleiter für Zentral- und Osteuropa, Herr Joachim Gietl, hat für Sie außerdem einen spannenden Vortrag zum Thema „Sicher und mobil Arbeiten“ vorbereitet. Herr Gietl wird seinen Vortrag über die Vorteile von mobilen Zugriffsmöglichkeiten am Dienstag den 06. Oktober um 14.15 Uhr im Forum Blau halten.

Wenn Sie sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich Secure Remote Access weiterbilden möchten, ist unser Stand für Sie die beste Anlaufstelle. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne darüber, wie Sie Ihren Mitarbeitern den sicheren Zugriff auf zentrale Unternehmensdaten und -anwendungen ermöglichen können. Sie finden uns in Halle 12.0 am Stand 508.

Wir freuen uns Sie an unserem Stand persönlich begrüßen zu dürfen.
Bis bald auf der it-sa!

PS: Besuchen Sie unsere Website und sichern Sie sich jetzt Ihr Gratis-Ticket für die it-sa 2015.
 

keine Kommentare |

Die Einzigartigkeit von Softwarelösungen und deren Bedeutung für KMUs

Posted by Stefanie Kober Thu, 10 Sep 2015 04:11:00 GMT



Die IT-Strategie kleiner Unternehmen unterscheidet sich stark von großen Unternehmensgruppen, wenn auch der Bedarf an Flexibilität und Sicherheit gleich bleibt. In einem Gastbeitrag auf Business Solutions, einem Online-Magazin, das unter anderem über IT-Security Lösungen berichtet, schreibt unser Geschäftsführer Zoran Adamovic über die 4 Dinge, die KMUs von ihren IT-Lösungsanbietern erwarten.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die TOP 4 IT-Wünsche und Bedürfnisse von KMUs:

1.) Skalierbarkeit

Da viele mittelständische Unternehmen wachsen wollen, ist es unerlässlich, dass sich die verwendeten IT-Lösungen dem Wachstum des Unternehmens anpassen. Das bedeutet, dass KMUs eher in Software als in Hardware investieren sollten, da sich Softwarelösungen ohne teure Upgrades oder den Kauf von Hardware-Appliances an die Anzahl der Benutzer anpassen können. Wenn eine Softwarelösung gut skalierbar ist, kann dies auch zu deutlich niedrigeren Fixkosten führen.

2.) Verlässlichkeit

KMUs können es sich nicht leisten unnötige Risiken mit Software oder IT Lösungsanbietern einzugehen. Sie sollten sich für einen bewährten Anbieter mit hervorragenden Referenzen entscheiden, um sicher zu gehen, dass die Software einfach anwendbar, leicht upzugraden und schnell zu implementieren ist. Da viele Inhaber von KMUs oftmals eine Vielzahl von Funktionen innerhalb des eigenen Unternehmens innehaben, ist es unerlässlich, dass Software einfach zu nutzen ist und sich nahtlos in das existierende IT-System einfügen lässt.

3.) Unternehmenskontinuität und Mobilität
Kein Unternehmen wird von Gefahren von außen wie beispielsweise Unwetter, Feuer und Stromausfällen verschont. Unternehmensinhaber müssen in solchen Fällen die Unternehmenskontinuität mit Hilfe von Software, die einen sicheren Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Daten unabhängig von Ort und Szenario bietet, sicherstellen. Darüber hinaus ist die weltweite Nachfrage nach Arbeitsplatzflexibilität auf einem Allzeithoch. Wenn man seinen Mitarbeitern erlaubt remote zu arbeiten, unterstützt dies den Grundgedanken der Unternehmenskontinuität und fördert zugleich die Produktivität. Des Weiteren bieten mobile Arbeitsplatzkonzepte ein Wettbewerbsvorteil bei der Suche und Auswahl von Spitzenkräften dar – was für kleine Unternehmen im Kampf um Spitzenkräfte gegen große Firmen unabdingbar ist.

4.) Sicherheit

Es ist nachgewiesen, dass Cyberkriminalität großen Unternehmen bedeutende finanzielle Schäden zufügt. FÜR KMUs sind Angriffe aus dem Netz jedoch besonders verheerend. Laut dem Ponemon Institut, kosten solche Angriffe KMUs, pro Kopf gerechnet, viermal mehr als großen Konzernen. Deshalb brauchen KMUs IT-Lösungsanbieter mit entsprechenden Security-Lösungen, die hochperformant sind, sich vergleichsweise einfach implementieren lassen und zu einem für KMUs erschwinglichen Preis angeboten werden.

Um weitere Informationen über HOB-Lösungen für KMUs zu erhalten, besuchen Sie unsere Website.

keine Kommentare |

Wie Sie im öffentlichen WLAN sicher bleiben

Posted by Tobias Eichenseer Wed, 02 Sep 2015 07:11:00 GMT

WLAN_Sicherheit_Mobile_Laptop

Die Bezeichnung “Gratis WLAN” hängt schon fast wie ein Köder im Schaufenster von Cafés, Restaurants und anderen öffentlichen Einrichtungen. Aber verbunden mit diesem Köder ist ein mit Risiken bewehrter, spitzer Haken. Wenn Sie anbeißen wollen, sollten Sie sich in Acht nehmen. Hier sind unsere Tipps zum sicheren Überqueren der trügerischen Gewässer des kostenlosen WLANs.

Überprüfen Sie den Netzwerk-Namen
Ein bekanntes Sprichwort sagt, “Nichts im Leben ist umsonst“. Netzwerknamen wie „kostenloses WLAN“ klingen verlockend; Sie sollten aber ihre Legitimität überprüfen, bevor Sie sich damit verbinden. Viele Cafés  und Restaurants haben Schilder, auf denen Passwort und Name des Netzwerkes stehen. Diesen Namen sollten Sie sich immer von einem Angestellten bestätigen lassen, bevor Sie sich in ein kostenloses WLAN einwählen. Für Hacker ist es sehr einfach, Man in the Middle-Angriffe durchzuführen, indem sie ein „falsches“ bzw. manipuliertes Netzwerk erstellen – mit Namen wie „kostenloses öffentliches WLAN“ oder einer Namensvariation der Örtlichkeit. Grundsätzlich gilt: Erst prüfen, dann verbinden.

Vergessen Sie das Netzwerk
Wenn Sie mit dem Surfen fertig sind, sorgen Sie dafür, dass ihr Gerät das Netzwerk wieder vergisst. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie sich von allen Seiten und Diensten ausloggen. Anschließend sagen Sie Ihrem Gerät über die Einstellungen, dass es das Netzwerk vergessen soll. So stellen Sie sicher, dass sich Ihr Mobilgerät nicht automatisch wieder mit dem Netzwerk verbindet, wenn Sie das nächste Mal wieder in dessen Reichweite sind. Wenn Sie unbedingt Onlinebanking im öffentlichen WLAN nutzen müssen, sollten Sie die App nachher nicht einfach nur schließen. Loggen Sie sich vorher unbedingt von der App oder Website aus. Danach können Sie die App schließen und das Netzwerk vergessen.

Aktivieren Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung
Im Gegensatz zur 1-Faktor-Authentifizierung, bei der man einfach Benutzername und Passwort eingibt, setzt die 2-Faktor-Authentifizierung eine weitere Sicherungs-Schicht voraus, bevor Sie ihr Profil nutzen können. Diese zusätzliche Schicht besteht üblicherweise aus etwas, das Sie wissen (z.B. PIN), das Sie haben (z.B. Ihre EC-Karte) oder etwas, das Sie sind, also biometrische Daten. Beispiele hierfür wären Ihr Fingerabdruck oder eine Authentifizierung über Ihre Stimme. Bestimmte Dienste wie Google Mail, Twitter und Facebook unterstützen schon seit längerem die 2-Faktor-Authentifizierung. Es ist sehr empfehlenswert, diese zusätzliche Sicherungs-Schicht zu nutzen; dann bringt es dem Hacker auch nichts, wenn er Ihr Passwort an einem öffentlichen WLAN abgreift. Außerdem sollten Sie unterschiedliche Login-Daten für die verschiedenen Dienste, Plattformen und Apps benutzen.

Verwenden Sie eine VPN-Lösung
Wenn Sie sicher im Web surfen wollen, können Sie mit einem virtuellen, privaten Netzwerk (VPN) nichts falsch machen. Der VPN Client hält Eindringlinge davon ab, Ihre Daten und Eingaben abgreifen zu können, indem er den Datenstrom zwischen Ihrem Gerät und dem VPN-Server verschlüsselt. Üblicherweise brauchen Sie für die Nutzung einer modernen VPN-Lösung weder zusätzliche Software noch Hardware. Die Einrichtung ist einfach. Wir von HOB bieten VPN-Lösungen für Unternehmen an, die den Anforderungen Ihres Unternehmens entsprechen und mit ihnen wachsen. Schauen Sie auf unserer Website nach, welche Vorteile HOB RD VPN für Sie und Ihr Unternehmen bietet.

keine Kommentare |

Sichere Remote Access-Lösungen als Antwort auf flexiblere Arbeitszeitmodelle

Posted by Tobias Eichenseer Fri, 28 Aug 2015 05:54:00 GMT

Auf dem weltweiten Arbeitsmarkt tummeln sich zahlreiche, talentierte Jobkandidaten. Leider kann es aber durchaus vorkommen, dass der perfekte Kandidat für einen Job in Berlin in New York City lebt oder umgekehrt. Dank sicherer Remote Access-Lösungen spielt dieser geographische Faktor beim Zusammenbringen von Kandidat und Job in der heutigen, digitalisierten Arbeitswelt eigentlich keine Rolle mehr. Unternehmen, die auf bewährte Remote Access-Lösungen zurückgreifen, verfügen dadurch nicht nur über einen Wettbewerbsvorteil beim Einstellen von Top Talenten, sondern profitieren gleichzeitig auch von einem größeren Kandidatenpool.

Im Folgenden haben wir uns einige Interessengruppen angesehen und die Vorteile von Remote Access-Lösungen für diese Gruppen hervorgehoben:

Frischgebackene Eltern
Die Tage und Wochen vor und nach der Geburt eines Kindes ist in den meisten Fällen eine sehr ereignisreiche Zeit, in der sich junge Eltern häufig zwischen Beruf und Familie hin und her gerissen fühlen. Viele Eltern fühlen sich verpflichtet, so schnell wie möglich nach der Geburt wieder die Arbeit aufzunehmen, bedauern im Nachhinein aber häufig, nicht mehr wertvolle Zeit mit Ihren Kindern verbracht zu haben. Remote Access-Lösungen ermöglichen es diesen Eltern, die ersten Schritte ihres Kindes selbst mit zu erleben und parallel dazu aus dem Home Office ihren beruflichen Verpflichtungen nachzukommen.

Freiberufler und Teilzeitkräfte
Freiberuflern bzw. Teilzeitkräften eröffnen sich dank performanter Remote Access-Lösungen ebenfalls neue Perspektiven. So können sie neben ihrem Hauptberuf noch einer Nebentätigkeit von zu Hause aus nachgehen. Dies eröffnet einerseits neue Möglichkeiten der Teilzeitarbeit weltweit. Andererseits kann durch das Zurückgreifen auf einen weltweiten Arbeitsmarkt das kreative Potenzial innerhalb eines Projektteams deutlich gesteigert werden.

Unternehmen
Im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung und Industrie 4.0 ist Flexibilität der entscheidende Faktor, um sich im weltweiten Wettbewerb zu behaupten. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern kein flexibles Home Office-Konzept anbieten, fällt es schwerer, Toptalente im Arbeitsmarkt zu gewinnen und langfristig zu halten. Für einen neuen Job den Wohnort zu wechseln, kostet Zeit und Geld, zudem möchten viele Topkandidaten ihre Familie, Freunde und gesellschaftlichen Beziehungen, wie zum Beispiel Mitgliedschaften in Vereinen, für einen neuen Job in einer anderen Stadt nicht zurücklassen. Secure Remote Access-Lösungen nehmen den geographischen Faktor aus der Arbeitsmarkt-Gleichung und gewähren den Unternehmen dadurch einen Wettbewerbsvorteil. Einmal eingestellt, tendieren Home Office-Mitarbeiter dazu, produktiver zu arbeiten. Darüber hinaus ist die Lösung für Unternehmen kostengünstiger, da diese sich oft teure Anschaffungskosten für Laptops, Tablets, Telefone und Drucker sparen können.

HOB bietet eine umfangreiche Bandbreite an Secure Remote Access-Lösungen an, die Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil im Kampf um die Toptalente dieser Welt sichert und Ihnen dabei hilft, hochqualifizierte Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen zu halten.

Auf unserer Homepage erfahren Sie mehr zum Thema Remote Access.

keine Kommentare |

Schritt halten mit mobilen Mitarbeitern Teil 2: Sicherheit von mobilen Endgeräten

Posted by Tobias Eichenseer Tue, 25 Aug 2015 06:59:00 GMT

HOBLink_Mobile_Security

Vor einigen Wochen haben wir in einem Blogartikel über die Bedeutung von Netzwerksicherheit im Umfeld einer mobilen Belegschaft diskutiert. Neben der Netzwerksicherheit an sich gilt es aber auch, die Sicherheit der einzelnen mobilen Endgeräte zu gewährleisten. Egal wie gut das Unternehmensnetzwerk nach außen abgesichert ist, wenn sensible Unternehmensdaten auf den mobilen Geräten der Mitarbeiter gespeichert werden, verliert das Unternehmen die direkte Kontrolle über diese Daten. Mitarbeiter im Außendienst hetzen oft von einem Meeting zum nächsten. Zwischendurch noch schnell einen Kaffee tanken und die E-Mails checken. Nicht selten passiert es, dass dabei das Smartphone oder Tablet verloren geht oder gestohlen wird. Um mobile Geräte und die darauf befindlichen Daten effektiv zu schützen, müssen Unternehmen robuste Sicherheitslösungen implementieren. In unserem heutigen Blogpost haben wir für Sie vier Best Practices zum Thema „Sicherheit von mobilen Endgeräten“ zusammengestellt:

Passwort-verwalteter Zugang
Unternehmen sollten dafür sorgen, dass Smartphones von mobilen Mitarbeitern unbedingt durch eine PIN bzw. ein Passwort gesichert sind. Für den Zugang zum Unternehmensnetzwerk dürfte sich in der Praxis Single Sign-on als das einfachste und benutzerfreundlichste Authentifizierungsverfahren durchsetzen. Der große Vorteil von Single Sign-on ist, dass sich der Nutzer über das Mobilgerät nur einmal anmelden muss und dann ohne erneuten Anmeldeprozess auf weitere unternehmensinterne Applikationen zugreifen kann. Das spart Zeit und reduziert die Anzahl an Passwörtern, die sich ein Anwender merken muss.

IAM Lösungen
Die Verwendung einer Identity und Access Management (IAM) Lösung kann die mobile Sicherheit deutlich erhöhen. Sie dient dazu, sicherzustellen, dass einzelne Mitarbeiter nur Zugriff auf die Unternehmensdaten erhalten, die sie auch wirklich benötigen. Dadurch können interne Daten vor böswilligen Angriffen aus den eigenen Reihen geschützt werden.

Geräte- und Datenverschlüsselung
Eine weitere sinnvolle Sicherheitsmaßnahme ist die Verschlüsselung der Datenkommunikation zwischen mobilem Endgerät und dem Unternehmensnetzwerk. Gerade, wenn sich Mitarbeiter oft über öffentliche W-LAN Hot-Spots einwählen, ist eine verschlüsselte Datenübertragung zu empfehlen, zum Beispiel über ein VPN. Eine Verschlüsselung von Daten auf dem Endgerät kann selbstverständlich auch für zusätzliche Sicherheit sorgen – insbesondere dann, wenn das Endgerät inklusive Unternehmensdaten gestohlen wurde.

Schulungsprogramme
Oft sind die eigenen Mitarbeiter der größte Schwachpunkt im eigenen Sicherheitssystem. Diese Schwäche kann durch entsprechende Schulungsmaßnahmen jedoch relativ leicht beseitigt werden. Unternehmen, die mobiles Arbeiten erlauben und auch in Zukunft fördern wollen, sollten die mobilen Kollegen auf die gängigsten Cyber-Risiken aufmerksam machen und sie für diese Thematik sensibilisieren. Leider passiert es nicht selten, dass sich Mitarbeiter im Chaos der heutigen Zeit lieber für Bequemlichkeit und Schnelligkeit als für Sicherheit entscheiden. Diese Denkweise gilt es, durch Schulungen aus den Köpfen der Mitarbeiter rauszubekommen.

HOB bietet zahlreiche Lösungen für mobile Mitarbeiter an. Eine Lösung, die speziell für Smartphones und mobile Arbeitnehmer entwickelt wurde, ist HOBLink Mobile. HOBLink Mobile ermöglicht den Zugriff auf den unternehmensinternen Microsoft Exchange Server. Der Zugriff erfolgt über eine einzige App, die über den Google Play Store (Android) oder den Apple App Store (iOS) heruntergeladen wird. Nach erfolgreicher Installation können sich Nutzer mit Passwort und Benutzernamen anmelden und auf E-Mails, Kontakte, Kalender und Notizen zugreifen. Dabei werden Daten zu keiner Zeit auf dem Smartphone gespeichert. So wird kein Speicherplatz verschwendet und die Unternehmensdaten bleiben auch bei Verlust oder Diebstahl des Smartphones sicher. Der komplette Datenverkehr über HOBLink Mobile ist SSL-verschlüsselt. Dank fortschrittlicher Datenkompression ist eine schnelle Datenübertragung auch bei geringen Bandbreiten garantiert.

Mehr zu HOBLink Mobile und unseren anderen Remote Access Lösungen finden Sie auf unserer Website.

 

keine Kommentare |

HOB gewinnt Gold, Silber und Bronze Award

Posted by Tobias Eichenseer Wed, 19 Aug 2015 13:25:00 GMT

HOB Global Excellence IT World Awards Gold

Unsere Kunden wissen schon seit langem, dass unsere Remote Access Lösungen wie keine andere Performance und Sicherheit vereinen. Ein weiterer unabhängiger Beweis dafür sind unsere Auszeichnungen bei den diesjährigen IT World Awards. Insgesamt konnten wir dieses Jahr drei Awards für unser Produkt HOB RD VPN (Version 2.1) gewinnen.

HOB RD VPN konnte die internationale Experten-Jury in den folgenden Kategorien überzeugen:

  • Gold Award in der Kategorie „Best Security Software"
  • Silber Award in der Kategorie “Best IT Software"
  • Bronze Award in der Kategorie “Most Innovative IT Software"

Wir sind sehr stolz, dass sich HOB RD VPN erneut gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen konnte und auch dieses Jahr wieder zu den besten Remote Access Lösungen weltweit gehört. Das Besondere an HOB RD VPN ist die perfekte Balance zwischen Flexibilität und Sicherheit, die so von keiner anderen SSL-VPN-Lösung angeboten wird. Für Anwender erfolgt der Remote Access auf zentrale Firmendaten und -anwendungen ohne großen Aufwand. Die Verbindung zu den Unternehmensservern erfolgt mit einigen wenigen Klicks im Webbrowser – plattformunabhängig und ohne Installation oder Administratorrechte.

Die neueste Version von HOB RD VPN überzeugt durch leistungsstarke neue Funktionen wie den integrierten HTML5 RDP-Client HOBLink WebTerm. Anwender können über jeden HTML5 fähigen Webbrowser ganz einfach auf Remote Desktop Server oder Arbeitsplätze zugreifen. Ein weiteres Highlight ist die Funktion HOBLink DASH. Mit der Data-Sharing-Lösung ist es möglich, über das Internet Daten zwischen einer beliebigen Anzahl von Endgeräten und unternehmensinternen Fileservern zu synchronisieren. So haben Mitarbeiter auf Geschäftsreisen und Meetings immer die aktuellsten Daten dabei. Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Data-Sharing-Lösungen: Die SSL-verschlüsselte Synchronisation der Daten erfolgt komplett unabhängig von externen Servicedienstleistern. Unternehmen behalten zu jeder Zeit die volle Kontrolle über ihre Daten.

Der Erfolg der neu entwickelten Funktionen von HOB RD VPN bei der Jury der IT World Awards ist für uns der Beweis, dass unsere Entwicklungsabteilung die Bedürfnisse von Unternehmen frühzeitig erkannt und verstanden hat. Auch in Zukunft werden wir alles dafür geben, performante und hochsichere Features für unsere Kunden zu entwickeln.

keine Kommentare |


emplates.arcsin.se/'), link_to("Frédéric de Villamil", 'http://fredericdevillamil.com')) %>
Powered by typo